Mein Kamel Raju und ich - Kamel rechts

Pushkar – Kamele und Wüstenübernachtung

Pushkar ist chillig und gerade eine perfekte Base für ein wunderschönes Leben: zum Beispiel eine Kameltour mit Übernachtung in der Wüste.



 

Ich bin vor 4 Tagen im kleinen Städtchen Pushkar in Rajasthan angekommen und habe beschlossen, hier für eine Woche zu bleiben. Morgen steigt das bunte „Holi“ Fest, bei dem sich in den Straßen alle gegenseitig mit Farbe bewerfen und besprühen. Ich habe gehört, dass Holi in Pushkar besonders dick gefeiert wird, das will ich mir nicht entgehen lassen.

Sonnenuntergang über Pushkar
Sonnenuntergang über Pushkar
Hindu Priester am heiligen See von Pushkar
Hindu Priester am heiligen See von Pushkar

Pushkar – touristisch, aber schön

Aber auch sonst gefällt mir Pushkar und die Landschaft ringsherum richtig gut. Der Ort ist um einen für Hindus heiligen See herum gebaut, der eine beliebte Pilgerstätte ist. Ansonsten drängen sich größere Mengen Touristen durch die Marktstraße, in der Händler und Restaurants versuchen, ihren Klimbims, Klamotten oder kulinarische Kreationen an den Mann zu bringen.

Ein ähnliches Setup hatte mich in Hampi noch fast zum Wahnsinn getrieben. Doch nach den Wochen im Landesinneren, in denen an solcherlei Luxus nicht zu denken war, kann ich jetzt auch gut mal einfach in der Sonne sitzen, italienischen Kaffee schlürfen und Traveller-Talk quatschen.

Affe hoch über Pushkar
Affe hoch über Pushkar

Mit dem Motorrad zum örtlichen Schnapsbrenner

Für einen Tag habe ich mir ein Motorrad gemietet und bin damit durch Dörfer rund um Pushkar gedüst. Ich traf auf neugierige Ziegenhirten und Kinder, die es großartig fanden, fotografiert zu werden und sich danach selbst auf der Kamera zu sehen. In einem Dorf fragte ich mich zum örtlichen Schnapsbrenner durch, dem ich ein Gebräu abkaufte, das einige als „Raketenbenzin“ bezeichnen. Ich finde es gar nicht so übel. Von einem Hügel aus hatte ich schließlich eine wunderschöne Aussicht auf die wüstenartige Landschaft von Rajasthan in der Abendsonne.

Blick über Rajasthan in der Abendsonne
Blick über Rajasthan in der Abendsonne

Mit dem Kamel zur Wüstenübernachtung

Gestern brach ich zu einer Kameltour mit Übernachtung in der Wüste auf. Los ging es nachmittags in Pushkar, zum Sonnenuntergang erreichten wir unser Nachtlager. Nach dem Abendessen, das über einem Lagerfeuer zubereitet wurde, legten wir uns unter klarem Sternenhimmel schlafen. Mit von der Partie waren Tanja und Daja aus Holland und Deutschland, sowie Guillaume aus Frankreich.

Mein Kamel Raju und ich - Kamel rechts
Mein Kamel Raju und ich – Kamel rechts
Unser Nachtlager in der Wüste
Unser Nachtlager in der Wüste

Guillaume ist ein sehr cooler Typ, vielleicht ein wenig seelenverwandt mit mir. Er hat vor 3 Jahren seinen Job gekündigt und lebt nun von einer Webseite, auf der er Akkordeonnoten verkauft. Seitdem reist er durch die Welt und lebt mal hier und mal dort. Während er in der Wüste eine schlaflose Nacht hatte, weil sein Kamel neben ihm zu laut grunzte, kam ihm die spontane Idee, für eine Weile in Polen zu leben. Heute Morgen kaufte er daraufhin ein Flugticket für nächste Woche.

Guillaume auf seinem Kamel
Guillaume auf seinem Kamel

Ich konnte trotz grunzendem Kamel wiederum recht gut schlafen und bereite mich nun auf Holi vor. Wegwerf-Klamotten, Wurf-Farbpulver, sowie eine mit Farbe gefüllte Spritzpistole gehören zur Grundausstattung. Außerdem sollte man sich blondes Haar vorher gut einölen, sonst bleibt die Farbe angeblich wochenlang drin. Ich bin gespannt. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.