Der kälteste Bus der Welt



 

Um 22 Uhr gestern Abend fuhr unser Bus Richtung Puno ab, es sollte eine gemütliche 7stündige Busfahrt in Schlafsesseln werden. Unsere Lieblingsbusgesellschaft Cruz del Sur fuhr sonntags nicht, also nahmen wir eine Alternative, San Luis. Die Fotos vom Bus sahen ok aus, günstig war’s auch.

Nach kurzer Zeit im Bus wurde es allerdings kälter und kälter. Wir befanden uns auf ca. 3900 Metern Höhe, also wäre ’ne gute Heizung nötig gewesen. Der Bus besaß aber gar keine! Zum Glück hatte ich zufälligerweise einige Pullover in meinem Handgepäck, die allerdings nur notdürftig halfen. Mit Schlafen war auch nicht viel, weil die Neonbeleuchtung im Bus angelassen wurde. Ein Mitarbeiter kam vorbei und sagte, wir sollten auf unsere Rucksäcke aufpassen, weil Klauerei in diesem Bus Gang und Gäbe sei, deswegen auch die Beleuchtung.

Na super, wir waren offensichtlich mit dem beschissensten Bus in ganz Peru unterwegs. Um 5 Uhr morgens kamen wir bibbernd in Puno an, es war eisig kalt draußen. Wir ließen uns von ’nem Taxi ins Hotel bringen, das allerdings auch keine Heizung hat, beheizte Räume sind in Peru generell unüblich. Die Betten waren auch nicht wirklich warm, so wachte ich heute Mittag mit immer noch kalten Füßen auf.

Tagsüber wurde es recht warm, aber mir graut schon vor der nächsten Nacht. Ist aber vielleicht ’ne gute Vorbereitung auf Bolivien, wo es ja auch recht bergig ist und bestimmt nicht wärmer. Wenn’s mir dort aber zu bunt wird, düse ich einfach weiter nach Brasilien und lass mich in der Sonne brutzeln. :)

2 thoughts on “Der kälteste Bus der Welt”

  1. Hola Felix,

    Hahaha…wenn ich das lese kommen mir meine Erinnerungen! Ja, Bus fahren im Altiplano ist scheisse aber ne gute Erfahrung ;) Hatte zum Glück immer mein Schlafsack dabei….

    Wünsche Dir noch viel Spass! Werde auch bald wieder nach SA reisen…

    saludos de la suiza, mäthu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.