Tour ins Moon Valley




 
Heute war ich mit ’ner Tour im Moon Valley unterwegs, der Name kommt von der kargen Mondlandschaft. Ich bin völlig hin und weg von der Wüste hier, die Landschaft verbeitet eine unwirkliche Endzeitstimmung und auf sowas fahr ich einfach ab. Viel zu schreiben gibt’s darüber eigentlich nicht, denn Bilder sagen hier mehr als alle Worte.

Felix in der WüsteWüste und VulkanSchluchtMondlandschaftWüstenwalkWandSalzkappenKletternSchattenBergeHangSonnenuntergang

Zu erzählen gibt’s allerdings was über eine unglaubliche Person, die auch auf dieser Tour war: Eine ältere, deutsche Frau, die zwar nicht in unserem Bus saß, aber die gleichen Stopps hatte und uns deshalb immer wieder begegnete. Sie hatte graues, kurzes Haar, ein Gesicht, das an eine Mischung aus Hund und Mann erinnerte und zeichnete sich dadurch aus, dass sie ausnahmslos jeden Menschen anbrüllte, der ihr über den Weg lief.

Den ersten Kontakt hatten wir mit ihr, als wir ein Stück durch die Wüste liefen. Plötzlich stand sie mit ihrer Kamera vor uns und brüllte los, weil wir wohl ihren Bildausschnitt verunstalteten. Sie fauchte und tobte, wir seien völlig unwichtig für sie und sie lege keinerlei Wert darauf, uns auf dem Foto zu haben! Schockiert fragten wir die Kollegen aus ihrem Bus, was falsch mit ihr läuft. Sie erzählten uns, dass sie angefangen hätte zu brüllen, als der Bus sie fünf Minuten zu spät abholte. Sie sei Deutsche und Deutsche kämen niemals zu spät, sie hätte sich noch nie in ihrem Leben verspätet! Im Bus muss sie sich dann wohl direkt neben den Fahrer gesetzt haben und so lange auf ihn eingebrüllt, bis er die Musik ohrenbetäubend laut aufdrehte.

Diese Frau war unglaublich: Wenn sie gerade niemanden zum anbrüllen fand, fluchte sie laut vor sich hin. Zudem konnte sie neben deutsch noch spanisch und englisch, also mit wirklich mit jedem streiten. Als wir sie das nächste Mal sahen, schrie sie gerade den armen Klomann vor einer öffentlichen Toilette an. :)

Irgendwann war’s echt wie fernsehen. Wir beobachteten sie aus der Ferne und gaben Tips ab, wer ihr nächstes Opfer sein würde. Von einem Berg aus hatte man einen super Überblick und konnte genau sehen, wer ihren Weg kreuzen würde. Dann immer dasselbe Bild: Wütendes Gefuchtel, gellende Schreie und ungläubig guckende Menschen, die sich nicht ganz sicher waren, ob das wirklich gerade passiert war. Diese Frau war auf jeden Fall die Attraktion des Tages. Vielleicht gehörte sie auch zum offiziellen Unterhaltungsprogramm der Tour. :)

10 thoughts on “Tour ins Moon Valley”

  1. Das vorletzte Foto ist Klasse. Sieht aus als wenn das eine Aufnahme vom Mond wäre.

    Warum habt ihr die alte nicht einfach an irgend einen Felsen gebunden. Ich glaube kaum, dass die jemand gesucht hätte. Im Gegenteil :)

  2. die alte war auch schon in berlin unterwegs vor ein paar jahren, beschreibung passt haargenau.
    die wollte immer alle anzeigen und die todesstrafe müsste es geben und zwar 5 fach! du hure! ja du schweeeiiiiiin!! aaaaaaaaAAAAAHHHHHHHH!!!!!!

    jetzt hat sie also doch jemand in die wüste geschickt.

  3. Ich hab auch schon vorgeschlagen, sie einfach in der Wüste stehn zu lassen und abzufahren. Aber der Busfahrer hatte dann doch Erbarmen. Ich hab sie gestern Abend übrigens wieder auf der Straße gesehn, laut vor sich hin schimpfend: „Unverschämtheit! Scheiße! Scheiße!“

  4. zweehunnerd puls hab isch- gleisch- du! scheiße! bei den bildern und beschreibungen, die du uns da lieferst. genial. weiter so!

  5. Hallo Brüderchen,
    danke für deine Mail. Hab mich sehr gefreut, dass du dich gemeldet hast. Sorry, dass ich erst jetzt was von mir hören/lesen lasse, waren aber bis letzten Sonntag auch im Ausland:-))) Aber nur in Ungarn und das auch nur 9 Tage. War aber herrliches Wetter, im Gegensatz zu dem in Deutschland… Naja, leider müssen wir wieder rackern gehen und die schöne Zeit ist vorbei:-((((
    Sonst gehts uns gut und ich hoffe, dass es auch dir gut geht. Die Zeit vergeht ja wahnsinnig schnell. Du hast ja nun auch schon gut die Hälfte deiner Zeit in Südamerika rum. Mach einfach das Beste daraus, du alter Charmeur:-)))))))))))))))))

    Tschaui und ganz liebe Grüße von meinen Männern und natürlich von deinem lieben Schwesterherz.

  6. Und übrigens: die Bilder sind echt geil! Aber die Alte hat wirklich echt ein an der Klatsche! Aber solche Leute gibts häufiger in Deutschland… Hier in Erfurt rennt auch immer eine rum und quatscht und schreit rum. Aber es ist immer nie jemand in ihrer Nähe anzutreffen… Was auch verständlich ist…

  7. na….na….JJ….so schlimm ist es mit der Vorbelastung von mir wohl doch nicht….nur ab und zu gehts mit mir durch….aber das habe ich wohl wiederum von meinem Vater geerbt….tja….es gibt aber Schlimmeres….
    Mein Fuß erholt sich immer mehr und ich fühle mich von Tag zu Tag kräftiger werden….dank der wunderbaren Fürsorge von der Matana und dem Hainz….nun warte ich auf meine REHA….und dann sehe ich weiter….
    Und Felix….du….sei weiter der Glückliche….
    Gruß…vom Wolli-Vater….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.