Bambushäuser in Jabusee

Jabusee – Homestay im Lahu Dorf

Ich hatte keine Lust auf Touristen und verbrachte lieber eine Nacht in Jabusee in einer Gastfamilie beim Bergvolk der Lahu.




 
Nach 3 Wochen in und um Chiang Mai war es an der Zeit, die Stadt zu verlassen. Ich setzte mich vorgestern in den Bus und fuhr ins 3 Stunden entfernte Chiang Rai. Dort mietete ich mir einen Roller und düste direkt weiter nach Mae Salong.

Leuchtend grüne Reisfelder
Leuchtend grüne Reisfelder

Teeplantagen um Mae Salong

Mae Salong ist ein kleines Dorf in den Bergen, umgeben von weitläufigen Teeplantagen. Die Landschaft ist wunderschön, nur leider abseits der bewässerten Reisfelder im Moment etwas ausgetrocknet. Außerdem ist die Luft etwas diesig, weil um diese Zeit Brandrodungen von Wäldern und Feldern stattfinden. Nach dem Ende der Regenzeit, wenn alles frisch ergrünt und erblüht ist, muss die Gegend atemberaubend sein.

Teeplantagen rund um Mae Salong
Teeplantagen rund um Mae Salong

Mae Salong selbst war mir etwas zu touristisch, so dass ich nur eine Nacht blieb und mir dann etwas Spannenderes suchte. Ich hatte herausgefunden, dass es im 10 Kilometer entfernten Dorf Jabusee Homestays bei Lahu Familien gibt. Die Lahu sind eines der Bergvölker in Nordthailand.

Ich packte also meine Sachen und fuhr am nächsten Tag nach Jabusee. Das Dorf ist klein, es wohnen so um die 20 Familien dort. Sie leben in Bambushäusern, genau wie die Karen, wo ich vor 2 Wochen auf meiner Trekking Tour um Mae Hong Son herum übernachtet hatte.

Bambushäuser in Jabusee
Bambushäuser in Jabusee
Familie in Jabusee
Familie in Jabusee

Homestay in der Bambushütte in Jabusee

Ich war der einzige Ausländer im Dorf und niemand sprach Englisch, aber ich fand schnell eine Familie, die verstand, dass ich auf der Suche nach einem Schlafplatz und etwas zu essen war. Die Kommunikation gestaltete sich darüber hinaus nicht ganz so einfach. Was ich jedoch verstand, war, dass der Vater meiner Gastfamilie unglaublich stolz auf seine Tochter war, die studiert hat und nun in Chiang Rai arbeitet. Neben Fotos von ihrer Abschlussfeier hing ein riesiges Plakat an seinem Haus, darauf waren ihr Foto und ein mir unverständlicher Text abgebildet.

Aufgrund mangelnder Kenntnisse der Lahu-Sprache verlegte ich mich darauf, mit den Kindern im Dorf rumzualbern, das funktioniert in der Regel international. Am meisten interessierten sie sich für mein Handy und ich war mal wieder erstaunt, mit welcher Zielsicherheit sie sich durch die deutschen Menüs navigierten, ohne irgendetwas davon lesen zu können.

Abschied von meiner Gastfamilie in Jabusee
Abschied von meiner Gastfamilie in Jabusee

Nach einem gemeinsamen Frühstück heute Morgen verabschiedete mich, setzte mich wieder auf meinen Roller und fuhr zurück in die Stadt nach Chiang Rai. Ich bin froh, diesen Homestay in Jabusee gefunden zu haben, es ist immer wieder eine sehr eindrückliche Erfahrung, in so eine ganz andere Welt einzutauchen.

2 thoughts on “Jabusee – Homestay im Lahu Dorf”

  1. Ja, ich komme nach einer Weile immer an den Punkt, wo ich keine Touris mehr sehen oder immer die gleichen Gespräche hören kann. Dann muss ich mal kurz abtauchen, danach geht’s wieder. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.