Sonnenuntergang

Berlin – die lautlose Stadt

Nach Indien kam mir Berlin zunächst vor, als hätte jemand die Lautstärke runter gedreht. Die Straßen wirkten fast menschenleer.



 

Nach 8 Monaten auf Reisen landete ich vor 10 Tagen wieder in Berlin. Als ich aus dem Flugzeug ausstieg und mit der S-Bahn Richtung Stadt fuhr, stellte sich ein wohliges Zuhause-Gefühl ein, und das, obwohl ich weder eine Wohnung, noch sonstige Gegenstände in Berlin habe.

Wiedersehen mit Freunden
Wiedersehen mit Freunden
Du bist so wunderbar, Berlin!
Du bist so wunderbar, Berlin!

Freunde mit Currywurst

Aber ich habe gute Freunde hier und es war wunderbar, diese in den folgenden Tagen alle wieder zu sehen. Es war auch wunderbar, all die leckeren Sachen wieder zu essen und zu trinken, die in den letzten Monaten unerreichbar waren: Steak, Weißbier, Currywurst, Vollkornbrot, Käse, Schinken, Bratwurst, Döner Leberwurst, Blutwurst, Salami, Wienerwurst, Senf, Schwarzbier, Fruchtjoghurt, Bifi…

Gaumengenüsse
Gaumengenüsse

Wo ist die Lautstärke?

Für einige Tage kam mir Berlin vor, als hätte jemand die Lautstärke ganz weit runter gedreht. Geordneter Straßenverkehr ohne Hupkonzerte, Hauptstraßen, die im Vergleich mit Indien fast menschenleer wirken. Als ich mit dem Fahrrad über die Sonnenallee fuhr, die ich als superlaut und stressig in Erinnerung hatte, fühlte ich mich, als wäre ich in eine Oase der Ruhe getaucht.

Ich konnte diese Ruhe wirklich genießen, auch die Möglichkeit, in eine Welt abtauchen zu können, in der man nicht mehr so auffällt, dass man ständig angestarrt, fotografiert und angesprochen wird. Und auch die vielen anderen kleinen und großen Highlights, die Deutschland zu bieten hat: Ungefiltertes Leitungswasser trinken, heißes Wasser aus der Wand zu bekommen, Parks ohne Müllberge, Luft ohne Smog, ein Land ohne echte Armut. Mir war schon lange klar, dass ich das Reisen liebe. Im Moment werden mir aber auch viele Seiten bewusst, die ich an Deutschland liebe.

Sonnenuntergang
Sonnenuntergang

Autos auf der falschen Straßenseite

All das fühlte sich für einige Tage überwältigend an. Ich spüre aber, wie es Tag für Tag mehr zur Normalität wird. An einiges habe ich mich immer noch nicht so recht gewöhnt, zum Beispiel, beim Überqueren der Straße in die richtige Richtung zu schauen. 4 Monate Linksverkehr haben ihre Spuren hinterlassen.

Morgen breche ich für 2 Wochen zu einer kleinen Deutschland-Tour auf, um Freunde und Familie zu besuchen. Berlin, Dresden, Klingenthal, Braunschweig, Wilhelmshaven, Köln, Steinbach-Hallenberg, Berlin – so viel wie in diesen 2 Wochen bin ich in Deutschland in den letzten 2 Jahren nicht rumgekommen. :)

One thought on “Berlin – die lautlose Stadt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.