Capurgana – Leben in halber Geschwindigkeit




 
Gestern Morgen sind wir per Speedboot nach Capurgana rübergesetzt. Das Boot gab wirklich Gas, zum Glück war die See recht ruhig, sonst wären unsere Ärsche echt ramponiert gewesen. Bei jeder kleinen Welle gab es einen ordentlichen Schlag von unten, aber bei dem ruhigen Wetter war es ok.

In Cartagena haben wir ein günstiges Doppelzimmer für 13000 Pesos (6 Euro) pro Person direkt am Meer bekommen. Das Zimmer selbst ist zwar etwas schmuddelig, aber auf dem Balkon gibt’s Hängematten mit Meerblick. Wir scheinen hier etwas außerhalb der Saison aufgeschlagen zu sein, denn es gibt momentan mehr Hotels als Touristen.

Von Cartagana war ich anfangs etwas enttäuscht. Ich habe mir einen Traumstrand, ähnlich wie in Tayrona vorgestellt. Es gibt zwar Sandstrand, der ist aber gerade mal durchschnittlich und außerdem ziemlich winzig. Es dauert ein Weilchen, sich auf die Langsamkeit dieses Ortes einzulassen, es gibt nicht mal Autos, nur Pferdekutschen, dann wird es aber doch ganz entspannt hier. Die Leute scheinen nicht viel zu tun, sitzen gern vor ihren Häusern, hören Musik und quatschen.

Heute haben Johannes und ich uns zwei Pferde gemietet, war supergünstig, 20000 Pesos (9 Euro) pro Pferd für den ganzen Tag, komplett ohne Führer, wir konnten reiten wohin wir wollten. Als wir auf den Gäulen saßen, wurde uns aber schnell klar, dass das nicht die schnellsten Rennpferde auf dem Planeten waren. Selbst wenn man ihnen ununterbrochen die Hacken in die Lenden rammte, waren sie nicht zum Traben zu bewegen. Wir wollten uns das kleine Dschungelörtchen El Cielo anschauen und ritten dorthin.

Zu Fuß wären wir schneller gewesen, so wurde es eher ein Spazierritt, der der Langsamkeit von Carpugana entsprach. Aber genau wie beim Örtchen, wenn man sich einmal darauf eingelassen hatte, war es ganz schön, sich in aller Ruhe die Natur anzuschauen.

El Cielo war dann ganz nett, aber nachdem wir schon tagelang durch tiefsten Dschungel zur Ciudad Perdida getrekkt waren, hat es uns nicht mehr so richtig vom Hocker gehauen. Auf dem Rückweg gaben die Pferde plötzlich so richtig Gas, den rettenden Stall vor Augen ließen sie sich sogar zum Traben bewegen.

Wir durften sie zwar theoretisch den ganzen Tag behalten, aber konnten eigentlich nirgends anderes mehr hinreiten, denn im Örtchen waren Pferde verboten und der einzige verbliebene Weg führte nach Darien in Panama, über die Grenze direkt auf dem nächsten Hügel. Dort haben sich kolumbianische Guerilla-Kämpfer im Dschungel verschanzt, um vor der hiesigen Armee sicher zu sein, also nicht der besten Ort für einen Ausritt.

Also haben wir uns einfach noch bisschen an den Strand gelegt und rumgechillt. Danach sahen wir mitten im Dorf ein Spitzenspiel zwischen den Fußballmannschaften von Capurgana. Es fand auf einem ziemlichen Kartoffelacker statt, aber das ganze Dorf war auf den Beinen, versammelte sich um den Platz, alle tranken Bier und nahmen das ganze furchtbar ernst. Lustigerweise trugen die Mannschaften Trikots von europäischen Mannschaften wie Bayern und Chelsea. :)

Heute Abend haben wir einen kurzen Angelversuch mit einer Schnur, Haken und Brot gestartet, mussten aber bald einsehen, dass wir, so dilletantisch ausgerüstet, nichts fangen würden.

Morgen früh geht’s per Boot über die Grenze nach Panama, von dort aus fliegen wir mit einer kleinen Klapperkiste nach Panama-City. Der Lonely Planet rät zwar von der Grenzüberquerung hier wegen Guerilla-Aktivitäten ab, aber es scheint kein Problem zu sein, auf jeden Fall fahren jeden Tag Boote rüber und wir haben uns eins für 7 Uhr morgens reserviert.

One thought on “Capurgana – Leben in halber Geschwindigkeit”

  1. Ja, dass ist lange her.
    Nun gibt es 3 Möglichkeiten um nach Capurgana zu kommen.

    Von Cartagena aus gehts nach Necocli. Von dort mit dem Boot nach Capurgana.

    Von Medellin mit Bus nach Necocli oder nach Turbo. Von dort mit dem Boot nach Capurgana.

    Etwas schneller geht es von Medellin mit dem Flugzeug nach Acandi. Von dort dann mit dem Boot nach Capurgana.

    Ich, Silvio, lebe seit 6 Jahren in Capurgana und habe das Hostal
    Capurgana.
    Auch haben wir ein Reisebüro, Capurgana Tours, welches alle Buchungen anbietet.
    Wir sind auf TripAdvisor und Booking.com
    Gerne helfen wir mit Tipps und Infos.
    Hasta pronto
    Silvio
    Hostal Capurgana
    Capurgana Tours

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.