Angekommen und beklaut



 

Das erste Abenteuer hab ich hinter mir: Ich bin mal wieder meinem Lieblingshobby nachgegangen, mich beklauen zu lassen. Und das, wo ich noch nicht mal eingecheckt hatte.

Und so trug es sich zu: Ich hab gerade das Zimmer im Hostel bezahlt und muss noch 2 Stunden warten, bis es frei ist. Ich setz mich ans Hostel-Internet und stelle meinen kleinen Rucksack, in dem meine Kamera und mein iPod stecken, direkt neben mich auf meinen Stuhl. Die nächste halbe Stunde war ich ziemlich konzentriert dabei, über meine Ankunft zu bloggen. Als ich dann meinen Rucksack wieder nehmen will, steht da plötzlich ein anderer, in dem nur Ramsch ist. Da hat doch jemand 20 cm neben mir heimlich den Rucksack vertauscht und sich mit meinen Sachen aus dem Staub gemacht.

Ich war natürlich erstmal ziemlich fertig mit der Welt. Das hätte echt nicht sein müssen, wenn ich ab und zu mal hingeguckt hätte. Aber irgendwann hab ich mir gesagt: Hey, was ist schon passiert? Ich hab keine Musik mehr für unterwegs und muss mir ’ne neue Kamera kaufen, das ist machbar. Ich hab noch meinen Pass und alle Kreditkarten, so what?

Ein Mädel hier im Hostel hat mir erzählt, dass ihr unterwegs mal alles geklaut wurde, inklusive Pass und Kreditkarte, DAS ist richtiger Stress. Bin dann losgezogen und hab mir ’ne kleine Sony-Kamera ’nen neuen Rucksack und bisschen Krams geholt und war dann wieder ganz zufrieden mit der Welt. Einmal beklaut zu werden hab ich sowieso fest eingeplant und wenn ich es so easy hinter mich gebracht hab und nicht mit ’nem Messer am Hals, kann ich damit leben.

11 thoughts on “Angekommen und beklaut”

  1. Fällix, mein Fällix, meine Oma hat immer gesagt: wenn die Jungs draußen bocken, bleib zuhaus und stopf die Socken.
    Und, was ist aus ihr geworden? nach der Gründung ihrer eigenen Anti-Rutsch-Socken-Fabrik, kurz ARSF, in ihrem Heimatort hat sie sich auf Stützstrümpfe spezialisiert und ist allein hinter dem Ofen daheim bei einem Selbstversuch im zarten alter von nur 22 Lenzen ums Leben gekommen. Tragisch aber wahr;-)

    Da hast du ja echt glück gehabt, dass die sache so smooth über die Bühne gegangen ist, und du noch aus einem Stück bist.

    Mann, mann, mann, trotzdem ’ne schweinerei!

    Aber sieh mal, als bewohner der 1. Welt kannst du das auch süffisant als entwicklungshilfe betrachten und kanns dir sogar sicher sein, dass deine Güter nicht in den richtigen Händen landen. Da hast du einen Vorteil gegenüber den klassischen Entwicklungszuschüssen, da weiß man überhaupt nicht, wo das Geld hingeht;-)

    Ist meine Überweisung eigentlich angekommen?

    Ich bete noch drei Rosenkränze für dich und dann ab in de Bib..

    Halt die Ohren steif!

  2. Na, da is ja nu am Ende alles gut gegangen. (+++) Mir wurde mit 20 meine Brieftasche mit Ausweis, Geldkarte, Fahrerlaubnis und und und beim Trampen aus der Reisetasche, die auch direkt neben mir stand geklaut. War echt ne Lehre und hat bis heute geholfen. Das wünsch ich dir auch!!! (Das kann ich Oma aber nich ausdrucken)
    LG Habs gut! Mütti
    P.S.Saß heute nacht 3 Std. am Rechner (und das ich!!!), der wollte einfach nich deine Seite aufmachen und auch keine andere. Jetzt hat er ausgeschlafen.

  3. ich steck immer ein Bein oder Arm durch die Rucksackträger. Auch praktisch wenn man mal in der Bahn einpennt…

  4. naja, der vorteil ist, du hattest noch nicht viele fotos auf der karte. vielleicht kriegst du ja gebraucht ne günstige. mit viel glück sogar deine alte, höhö.

    ja, alter, auch wenn es 30 grad sind, die pässe immer in der innenseite tragen oder mit plastiktüte verschlucken, kommt in miami spätestens wieder raus.

    gestern mit uwe 2 stunden am eclipse/fdt versucht den flex 2 compiler korrekt einzubinden, das alte leid. heute gehts komischerweise…

  5. fällix, fällix! neeee! da freut sich jemand nen ast ab. aber ich sehs genau so: das wars mit der beklauung. ab jetzt wirds nur noch schejn! guten appettit bei den mädels

  6. @digga: Danke für die Rosenkränze, haben geholfen, mir ist schon 2 Tage lang nix mehr geklaut worden! Sach der Oma viele Grüße, so soll lieber was in Richtung „Socken mit Stollen“ machen, dann passiert sowas nicht. Im Zweifelsfall einfach mit Annaberger Weihnachtsstollen. Wie läuft’s in der Bib so? Was sind deine Pläne?

  7. @webby: Mädels… da sachste was. Da muss man nach dem grauen Berliner Winter erstmal drauf klar kommen, dass hier so viel nackte Haut um einen rumläuft. Mann, Mann, Mann…

  8. @JJ***: Na dann gib dem Rechner mal ’nen ordentlichen Tritt, dann geht er schon wieder. :)

    Inzwischen ist auf jeden Fall alles super hier und ich lass es mir gut gehn.

  9. „Besser es wird einem nichts gestohlen. Dann hat man wenigstens keine Scherereien mit der Polizei.“ – Karl Kraus, Fackel 251/252 43; Sprüche und Widersprüche

    Leider schon zu spät…also immer, aber auch immer mit einem Hinterhalt rechnen!

  10. Sehr ärgerlich! Aber du scheinst das ja alles ganz locker zu nehmen :D
    Mir wurde vor kurzem auch die Digitalkamera geklaut. Allerdings in einer Skihalle :) War gerade mal zwei Wochen alt. Ich glaub der iPod hätte mich noch ein bisschen mehr geärgert. Nicht wegen dem Gerät sondern wegen der ganzen Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.