In Saigon angekommen




 
Nun sind wir endlich in Saigon. Die Busfahrt war mit 6 Stunden nicht zu lang, allerdings wollte der Fahrer scheinbar demonstrieren, wie gut seine Klimaanlage funktioniert. Er hat aus dem Bus ein Eisfach gemacht und mir sind fast die Füße auf dem Boden festgefroren.

In Saigon haben wir ein nettes Zimmer für 15 Dollar gefunden. Es ist das luxuriöseste seit Ewigkeiten: Kühlschrank, Fernseher, Balkon und Klimaanlage, endlich mal wieder bei weniger als 30 Grad pennen, jippie!

Saigon haben wir erstmal nur vom Bus aus gesehen. Es scheint viel moderner, als ich erwartet hatte und sieht sehr westlich aus, obwohl hier offiziell Kommunismus herrscht. Ein paar lustige Propagandatafeln habe ich aber auch schon gesehen. :)

2 thoughts on “In Saigon angekommen”

  1. Hallo, mein Kind,

    hab paar Tage nicht reingeschaut, weil ich in Dresden bin und volles Programm hab. Inzwischen war ja das schlimmt Erdbeben in Japan und Warnungen an allen möglichen Küsten von China weiß-nicht-wo und beschädigte Atommeiler in Japan… So klein ist unsere Erde und man merkt, wie alles voneinander abhängt, weil alles miteinander verbunden ist.
    Kommt nur gesund wieder und habts gut bis dahin. Liebe Grüße euch

    deine Mutti

  2. Hey,

    cooler Blog macht echt Spaß hier zu lesen. War vor kurzem auch in Vietnam bzw. Saigon gewesen. Saigon hat mir super gefallen. Einfach klasse die ganzen kleinen Bars und das ständige Treiben.
    Saigon werde ich bestimmt nochmal besuchen.
    Gruß Ted und weiter so mit dem Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.