Party und Chillout in Taganga



 

In Taganga kann man echt ganz gut versacken, was ich für meinen Teil auch ausschweifend getan habe. Samstagabend sind wir schön feiern gegangen, ich habe mich danach ausgiebig davon erholt, Johannes hat’s wenigstens noch gepackt, gestern Nachmittag mal tauchen zu gehen.

Gestern Nacht gegen 12 Uhr lagen wir eigentlich schon im Bett, beziehungsweise ich immer noch, dann hat’s uns aber nochmal gepackt, wir haben uns mit Hochdruck ein paar Bierchen reingezischt und sind wieder um die Häuser gezogen. So könnte das hier ewig weiter gehen, aber wir haben heute dann doch den Absprung geschafft und uns für die nächsten vier Tage eine Trekking-Tour zur Ciudad Perdida gebucht, der vergessenen Stadt.

Ciudad Perdida ist eine alte Inka-Stadt und soll angeblich noch größer als der Machu Picchu in Peru sein, aber sie ist noch nicht besonders gut erschlossen und deshalb auch kaum ausgegraben. Es gibt keine Straße dorthin, deshalb werden wir die nächsten vier Tage zu Fuß im Dschungel verbringen, zwei Tage um hin zu gelangen, zwei Tage für den Rückweg.

Ich bin mal gespannt, wie es ist, mehrere Tage im Dschungel zu verschwinden, ich hoffe, man kommt sich wirklich so richtig abgeschieden vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.