Die Mitte der Welt




 
Von Quito aus hab ich mich auf den Weg zum Äquator gemacht. „Mitad del Mundo“ (Mitte der Welt) ist eine ziemlich Touristenattraktion mit ’nem fetten Monument und ’ner roten Linie… leider 240 entfernt vom Äquator. Als es errichtet wurde gab’s noch kein GPS, heutige Messungen haben den echten Äquator viel genauer gefunden.

3312 - Felix am Äquator-Monument……und am echten ÄquatorGPS am NullpunktWasserexperiment

Am echten Äquator gibt’s ein kleines, aber ziemlich faszinierendes Museum, das ein paar verblüffende Experimente vorführt. So kann man ein Waschbecken bestaunen, das direkt auf dem Äquator das Wasser ohne kreisenden Strudel verliert, drei Meter nördlich gegen den Uhrzeigersinn und drei Meter südlich im Uhrzeigersinn.

Oder man kann ein rohes Ei auf einem Nagel aufstellen, ohne dass es runter fällt, was am Äquator einfacher als woanders gehen soll. Außerdem ist es kaum möglich, direkt auf dem Äquator mit geschlossenen Augen eine gerade Linie zu laufen. Und ein Mensch wiegt am Äquator durch die Fliehkraft ein Kilo weniger als an den Polen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.